Ausstellungseröffnung: „Wir sind Sahlkamp“ im Kulturzentrum Pavillon Hannover

Hannover, 21.06.2021

Seit dem 16. Juni sind die Portraits und persönlichen Biografien ausgewählter Bewohner_innen des Sahlkamps an den Fensterscheiben des Kulturzentrums Pavillon zur Lister Meile zu sehen. Der Fotograf Houmer Hedayat hat im Sahlkamp verschiedene Menschen getroffen, ihre Geschichten aufgeschrieben und sie an ihren Lieblingsorten fotografiert. In seiner Arbeit beschäftigt sich der Fotograf mit dem stigmatisierenden Begriff des „Problemviertels“. Er war neugierig geworden, was hinter dem negativ besetzten Image des nördlichen Hannoverschen Stadtteils steckt und begegnete bei seinen Besuchen im Sahlkamp sehr offenen und herzlichen Menschen, die ihm von ihren Eindrücken und Erlebnissen erzählen wollten. Hedayat beschreibt seine Motivation für das Fotoprojekt wie folgt: „Ich wollte Menschen erzählen lassen, wie sie im Sahlkamp leben und mit welchen Problemen sie zu kämpfen haben. Ich wollte aber nicht, dass sie ihren Wohnort bewerten, sondern ich war interessiert an ihren persönlichen Geschichten.“

Hierfür hat Houmer Hedayat viel Zeit im Sahlkamp verbracht und dabei großartige Aufnahmen gemacht, die einen sehr sensiblen und persönlichen Blick auf den Sahlkamp ermöglichen. Dieses Projekt verdeutlicht noch einmal, wie wichtig es ist, stigmatisierende Diskurse aufzubrechen, indem mit betroffenen Menschen gesprochen wird, anstatt nur über sie. Wir bedanken uns herzlich bei den Teilnehmenden für Ihre Offenheit und die Einblicke in ihre Lebensgeschichten.

Die Ausstellung ist in Kooperation mit KoopLab Hannover und den Internationalen Stadtteilgärten Hannover e.V. entstanden und noch bis zum 8. Juli zu sehen. Begleitend zur Ausstellung wurde zudem ein Video-Interview mit Houmer Hedayat geführt, dass hier zu sehen ist:

Freie Universität Berlin
HELMHOLTZ - Zentrum für Umweltforschung - UFZ
ILS - Institut für Landes- und Entwicklungsforschung gGmbH