Der Umgang mit Corona am KoopLab-Standort Leipzig

Leipzig, 02.06.2020

Die Kontaktbeschränkungen wirken sich auch auf die Arbeit von KoopLab Leipzig aus: Die geplante öffentliche Präsentation der Planungen für die Umgestaltung des ehemaligen Ernst-Thälmann-Hains im Mariannenpark musste bis auf weiteres verschoben werden. Allerdings konnte das bewährte Format des „Parkgeflüsters“, bei dem sich Nutzer_innen mit Ideen zur Entwicklung des Parks einbringen können, im Mai zum dritten Mal abgehalten werden. Dieses Mal fand das „Parkgeflüster“ allerdings kontalos statt: An einem zentralen Ort im Park wurde eine interaktive Ausstellung installiert, bei der Parknutzer_innen geschriebene und gezeichnete Antworten zu verschiedenen Fragen zur Parknutzung in Folien hinterlassen können. Die so kontinuierlich wachsende Ausstellung teilt die Erfahrungen und Perspektiven der Besucher_innen auch in Zeiten von Corona.

© KoopLab Leipzig

Auch die Angebote des Praxispartners ANNALINDE gGmbH im Leipziger Osten zum interkulturellen Gärtnern, zur Umweltbildung in Ankunftsquartieren und zur gesunden Ernährung müssen pausieren. Alternativ werden derzeit mit Interviews, Lehrvideos und Sprechstunden digitale Formate angeboten. Ab Juni sollen dann schrittweise wieder Aktivitäten mit Teilnehmer_innen stattfinden.

Freie Universität Berlin
HELMHOLTZ - Zentrum für Umweltforschung - UFZ
ILS - Institut für Landes- und Entwicklungsforschung gGmbH