Gute Erfahrungen mit der digitalen Schnitzeljagd im Dortmunder Blücherpark

Dortmund, 21.09.2021

Wissensvermittlung, Menschen einen Park und seine Funktionen vorstellen, für Veranstaltungen werben oder Anwohner_innen die Möglichkeit bieten, Freiraumplanung und –nutzung selbst in die Hand zu nehmen: Diese und viele weitere Aufgaben liegen im Kern des Projekts KoopLab. Durch die Kontaktbeschränkungen und Herausforderungen der Corona-Pandemie versuchte das Dortmunder KoopLab-Team, neben analogen kontaktlosen Formaten auch digitale Lösungen zu finden, um mit den Anwohner*innen des Blücherparks in Kontakt zu bleiben.

Mithilfe der App Actionbound können digitale Schnitzeljagden in öffentlichen Räumen erstellt und von anderen App-Nutzenden gespielt werden. Seit Mitte Mai 2021 gibt es eine solche Schnitzeljagd auch im Dortmunder Blücherpark. Ausgehend vom alten Hochbunker an der Gneisenaustraße werden an verschiedene Stationen Punkte gesammelt. Mit Quizfragen, verschiedenen Aufgaben und Suchrätseln im Raum ist der Bound sowohl für Kinder als auch für Erwachsene gedacht, die den Blücherpark und das Projekt KoopLab kennen lernen möchten. Teilnehmende werden beispielsweise gebeten, mit Fundstücken aus dem Park Bilder zu legen (s. Fotos), sich am Spielplatz sportlich zu betätigen oder zu formulieren, was sie vor Ort gerne machen und was ihnen im Park fehlt.

Die Teilnehmenden der Schnitzeljagd scheinen sich im Park recht wohl zu fühlen: Viele sitzen gerne in der Sonne, relaxen und picknicken. Auch zum Spielen oder als Treffpunkt mit Freund_innen wird der Park genutzt. Das Feedback verrät zudem, dass auch das Gärtnern und die Rutsche im Park beliebt sind. Ein Teilnehmer würde gerne vor Ort grillen, eine andere Teilnehmerin freut sich darauf, im Park Pflanzen anzupflanzen. Obgleich die Nutzendenzahlen zeigen, dass digitale Formate Veranstaltungen und Feste in körperlicher Präsenz kaum ersetzen können, freut sich das Dortmunder KoopLab Team, dem Teilnehmendenkreis mit der rund einstündigen Schnitzeljagd eine kleine Freude bereiten zu können.

Freie Universität Berlin
HELMHOLTZ - Zentrum für Umweltforschung - UFZ
ILS - Institut für Landes- und Entwicklungsforschung gGmbH