Projektbeispiel: Integrations- und internationaler Schulgarten

Potsdams ältester Gemeinschaftsgarten

 

von Migrantinnen und Migranten gegründet, durch engagierten Freiwilligen bespielt

 

Ziele:

  • Förderung von ökologischer Bildung
  • Stärkung des kulturellen Miteinanders

 

Zeitraum: seit 2000

 

Projektbeschreibung:

Der „Integrations- und internationale Schulgarten“ am Schlaatz in Potsdam ist der älteste Gemeinschaftsgarten der Stadt. Gegründet wurde er im Jahr 2000 auf Initiative von Migrantinnen und Migranten, die so ihren Wunsch nach einem eigenen Stück Land zum selbstständigen Bewirtschaften erfüllen konnten. Gepflegt wird der Garten auch aktuell von Familien, deren Wurzeln unter anderem in der Ukraine, Litauen, Ungarn, Kosovo, Rumänien und Vietnam liegen. Kinder- und Jugendgruppen der umliegenden Schulen, Kindertagesstätten und der nahegelegenen Geflüchtetenunterkunft können gemeinsam den Anbau klassischer Nutzpflanzen erfahren, imkern, Getreide ernten und lernen, wie die Ernte zu Marmeladen und Brot weiterverarbeitet wird. Eine Streuobstwiese und ein Sinnesgarten ergänzen die Freifläche am Ufer der Nuthe.

 

Im Vordergrund steht bei dem 3.500 qm großen Projekt einerseits der Bildungsaspekt, andererseits die Integration von Migrantinnen und Migranten, die durch das interkulturelle Miteinander und die Gemeinschaft der engagierten Freiwilligen gefördert wird.

 

Quellen und weitere Infos:

http://www.brandenburgischer.kulturbund.de/?page_id=383

http://transition-potsdam.de/?p=225

http://www.pnn.de/potsdam/1066479/

 

Freie Universität Berlin
HELMHOLTZ - Zentrum für Umweltforschung - UFZ
ILS - Institut für Landes- und Entwicklungsforschung gGmbH